SOPHIABAMBINA

Komm herein, setz dich hin. Willst du was trinken? Du siehst so hungrig aus.

Ich will dir was erzählen, doch wenn du kein Interesse hast, okay, mach es dir gemütlich in deiner scheinheiligen Welt, in deinem Gerüst aus Lügen und Intoleranz. Fürchte dich vor der Wahrheit, denn sie wird dich mit großen Schritten überrollen, und in sich aufnehmen.

“ Be prepared to destroy all that you own!

Program your mind – Program reality!

Impose nothing on others „

Die Welt ist im Wandel. Ich rieche es in der Luft, würde Galadriel flüstern, und ich würde mich im Entwasser baden, wachsen, um nach zwanzig Minuten zu groß für den kleinen Brunnen zu sein. Als wäre ich jetzt schon nicht mit meinen 1.74 aufgeschmissen. Im wahrsten Sinne der Metapher.

Schreiben ist meine Kunst, um dir zu erläutern, was nicht beschreibbar ist – oder doch? Ich verwirkliche mich zwischen Stift und Papier, um dir eine neue Welt zu zeigen. Eine Welt, geschnitzt aus Liebe und Miteinander. Ok, hör auf zu lachen. Falls es jemals so weit kommt, lebe ich nicht mehr.

Male dir dein Bild ohne Farbe. Stelle es ins Licht deines Antlitzes und kritisiere mich. Was mich ausmacht? Nichts. Doch wenn nicht ich, wann dann? Wenn nicht jetzt, dann sicherlich nie wieder.