JAHRESRÜCKBLICK

 10458627_10206230575944438_407058342459207964_n

 

Jeden Tag erleben wir neu, wir öffnen unsere Augen, erblicken die Sonne oder Tristesse und fangen an. Eine neue Woche, ein neues Jahr. Weihnachten wird überbewertet, Silvester sprengt die Ketten.

 

Ich habe dieses Jahr so viele neue Menschen kennen gelernt. Aus vielen haben ich gelernt, bei einigen habe ich Fehler wiederholt und bei manchen kann ich sagen, dass sie nun zu meinem engsten Kreis gehören. Es ist schwer all das Erlebte in Worte zu fassen, wo auch oft einfach nur Bilder oder Lieder für einen sprechen. Doch ich muss sagen, ich könnte nicht glücklicher sein als jetzt. Ich habe eine Familie, die in jeder Situation hinter mir steht. Die Menschen Feuer unterm Hintern machen, die nerven, sich betören lassen und dich auf alle Falle anfeuern. Die dich nicht alleine lassen, wenn du fällst und dir auch oft genug einfach mal sagen „Sophia, das war scheisse. Jetzt hören wir damit auf“. Und jetzt ab in die Ecke mit dir…

1484558_10206160255226464_7023684016539437031_n

Auf einen angenehmen Frühling, folgte ein anstrengender Sommer. Zwischen Electric Love und Frequency habe ich versucht zu studieren, und abgedankt, so wie Menschen die tanken. In Innsbruck auf jeden Fall. Weit bin ich dieses Jahr nicht gekommen, doch gelegentlich zeigt sich die Heimat als Geschenk, und die Leute die darin leben. Auf Exzesse folgten Grillfeiern, welche die Appetitlosigkeit zügeln und die Nächte in zähe Kaugummis verwandeln.

 

Kreativität ist ein Hund, aber er wird sich zeigen wenn du genug erreicht hast. In diesem Jahr habe ich öfters meinen Job gewechselt, und bin leider viel zu wenig geflogen. Aber ich will nicht meckern, ich habe mir dieses Leben ausgesucht, und ich verwirkliche mich so wie ich denke zu sein. Oft vergesse ich, dass es doch erst richtig anfängt, diese Existenz, die Berechtigung zu bleiben. Und dann verrenne ich mich in Menschen, weil ich glaube dem Ende entgegen zu blicken. Es ist naiv so zu denken, doch es ist meine Sicht. Mach’s besser!

10960082_10205720112823179_8837549219480565903_o

Ich habe das Jahr mit denen aufgehört, mit denen ich nun ins neue Jahr starte, und ich will danke dafür sagen. Danke fürs Aushalten, wenn ich meine Krisen durchlebt habe. Wenn ich blind vor Liebe war. Wenn ich engstirnig und verkrampft war. Danke für das Licht am Tunnel, danke für eure Anwesenheit in meinem Leben. Wenn ich euch nicht hätte, hätte ich höchstens das Geld für ne Schrotflinte. Kleiner Scherz am Rande…

 

Meine Netflix Sucht hat natürlich nicht aufgehört, und so kann ich Serien wie Bojack Horseman, Jessica Jones, F is for family, Better Call Saul, Black Mirror, Orange is the new black und Waking Dead zu meinen Favoriten zählen. Habe gehört dieses Vierecke Kästchen bildet. Spätestens dann wenn dir zu langweilig ist um etwas anderes zu tun.

11427060_10206595859956310_4351167459264096196_n

 

Ich war unter anderem überall und nirgendwo. Ich habe das Haftbefehl Konzert gerockt, bis das Krankenhaus mich gerockt hat. Darauf folgten Auftritte von Freunden, Partys in Bratislava und verwirrte Momente in Wien. Wir entscheiden selbst, wie weit wir uns nach vorne und wieder zurück bewegen, doch wenn ich weiterhin solche Menschen in meinem Leben habe, ist es mir egal ob ich stehen bleibe. Mit euch ist jeder Moment wie fliegen.

 

Danke an jeden der kommt, an jeden der mich an meine Grenzen treibt. Jeder der mich irgendwo versteht, und gleichzeitig verurteilt. Danke an den Glauben an die Menschheit, und manchmal nicht. Danke an die kurze Zeit der Vollkommenheit, und den großen Fall. Danke für nichts, danke für alles.

 12308109_10207811090256308_692889539698239253_o

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.